Viele mittelständische Unternehmen bemerken die strengeren Finanzierungsregulierungen der Banken die zu einer restriktiven Kreditvergabe führen – Stichwort Basel III. Die KMU kehren vermehrt der Hausbank den Rücken zu und nutzen alternative Finanzierungsformen, um sich „unabhängiger“ aufzustellen.

Insbesondere bei Unternehmen, deren Geschäftsmodell auf einer umfangreichen Warenvorfinanzierung aufbaut, hat sich die Handelsfinanzierung ( Trade Finance oder Finetrading ) neben Leasing und Factoring als dritte Säule der bankenunabhängigen Finanzierung etabliert.

Die Einkaufsfinanzierung oder Finetrading basiert auf einer Dreiecksbeziehung:

grafik_finetrading

Finetrading in der Praxis

Zwischen Ihnen (Abnehmer) und Lieferanten schaltet sich ein Zwischenhändler ein, der sogenannte „Finetrader“. Er tritt, sobald sich die beiden Parteien handelseinig sind, als neuer Käufer (Debitor) auf und erwirbt die Waren gemäß Kundenauftrag.
Während die Ware direkt an Sie (Abnehmer ) geliefert wird, geht die Rechnung an den Handelsfinanzierer (Finetrader) , der sie „sofort“ bezahlt.

Ihr Lieferant profitiert vom Wegfall des Ausfallrisikos und einem planbaren Zahlungseingang. Der Handelsfinanzierer gewährt und vereinbart  mit Ihnen (Abnehmer) ein Zahlungsziel bis zu 120 Tage.

Damit kann Ihr Unternehmen den Skonto (3%- 5% und mehr ) nutzen und gewinnt viel Zeit, um Umsatz zu generieren ohne die Ware gleich zu bezahlen.

Diese moderne Handelsfinanzierung (Einkaufsfinanzierung  / Finetrading)  hilft Ihnen das gebundene Kapital bis zum Verkaufsstart Ihrer Ware klein zu halten!
Sowohl den genauen Zeitpunkt der Rückzahlung als auch die Gebühren verhandelt das Unternehmen mit dem Finetrader individuell. Je nach Warenvolumen, Bonität sowie dem  vereinbarten Zeitpunkt der Rückzahlung werden die Kosten dafür teilweise oder komplett durch den Skonto gedeckt. Mit der Einkaufsfinanzierung/ Finetrading kann das Unternehmen schnell und flexibel Liquidität gewinnen und seinen Handlungsspielraum erweitern.

Diese  Finanzierungsalternative ist vor allem für Unternehmen in Wachstumsphasen oder mit saisonabhängigem Geschäft besonders attraktiv, zumal dies auch keine Belastungen für die Kreditlinie Ihrer Hausbank darstellt und im Gegenteil eine Verbesserung Ihres Ratings unterstützt.

Die Einkaufsfinanzierung startet mit Limits von 250 000 Euro bis hin zu zweistelligen Millionenvolumen.  Im Gegensatz zu anderen bankenunabhängigen Finanzierungsinstrumenten unterliegt „Finetrading“ nicht der Kreditaufsicht der FMA oder Bafin.

Interessiert?

Dann senden Sie uns gleich für ein unverbindliches Erstgespräch ihre Kontaktdaten unter office@factorfinanz.com oder Sie rufen uns Herrn Issel direkt an unter der Hotline 0043 699 1989 44 55.

Wie Sie Waren unabhängig von der Bank finanzieren!